Samstag, 15. August 2015

Interview mit den zwei Hauptprotagonisten Gwendolyn und Desmond

Hallo Ihr Lieben,
willkommen bei der Blog Tour  "Gwendolyn" von Monica Bellini. In den letzten fünf Tagen habt ihr schon allerhand erfahren.
Bei mir gibt es heute ein tolles Interview mit den zwei Hauptprotagonisten Gwendolyn und Desmond.

Ich wünsche euch viel Vergnügen.
Guten Tag Gwendolyn und Desmond,
es freut mich, dass ihr euch Zeit für mich genommen habt.
Monica beschreibt euch direkt am Anfang eurer Geschichte als:

Gwendolyn – eine erfolgreiche, unabhängige Frau.
Desmond – ein charismatischer, faszinierender Mann.

Wie findet ihr diese Beschreibung für Euch?

Gwendolyn: Ich bin stolz auf diese Beschreibung, da ich das ja nicht immer war. In meiner Ehe mit Sergio, hätte Monica mich bestimmt anders beschrieben. Nach meinem Umzug von New York in die Nähe von Vermont habe ich mir eine kleine Firma aufgebaut, mittlerweile habe ich sechs fest angestellte Mitarbeiter. Seit vier Jahren bin ich als gleichberechtigte Partnerin in Desmonds Bausektor Firma tätig. Meine Zwillinge sind zu reifen neunzehn jährige Männer herangewachsen und studieren in San Francisco, ihnen gefällt der lockere Lebensstil mit Sonne, Strand und Meer besser als in einer Kleinstadt.

Desmond:*schmunzelt* Monica findet mich also charismatisch und faszinierend, soso.
Mein Großvater hat das Unternehmen 1930 gegründet und mein Vater hat die Stubbard Enterprises erfolgreich weitergeführt, jetzt bin ich an der Reihe. Ich bin momentan noch verheiratet, mit einem angesehenen Model, doch ich lebe in Scheidung, meine EX-Frau ist Vergangenheit.
Ich hoffe Gwen die Zukunft. 

Fangen wir mal mit Gwendolyn an.
Gwendolyn -
*Gwendolyn unterbricht mich und grinst* - Katrin, bitte nenne mich Gwen, dieses Interview ist doch unter Freunden. (sie sieht dabei Desmond an und dieser nickt bestätigend)

Sehr gerne Gwen!
Also am Anfang hast Du Dich sehr gegen Desmonds Avancen Dir gegenüber gewehrt.  Sogar die
29 Baccara-Rosen hast Du auf dem Friedhof verteilt. Warum hast Du Deine Meinung geändert?

Gwendolyn: Ganz ehrlich? Ja, sehr gerne! Ich hatte keine Argumente mehr dagegen *grinst*.
In meinem Leben war kein Platz mehr für eine Beziehung. Ein Mann Tag und Nacht um mich rum? Und das immer? Allein bei dem Gedanken wurde ich panisch.
Und dann sollte das ganze ja eigentlich nur ein Wochenende werden, ich als seine Geliebte, ein bisschen unverfänglichen Spaß auf beiden Seiten.

Desmond: * zieht eine Augenbraue hoch* - Für Dich! Für mich war es von Anfang an mehr, ich wusste schon dass ich mich in Dich verliebt habe.

Gwendolyn: * räuspert sich* - Des ist in seinem Leben sehr orientiert, er weiß was er möchte und bekommt es auch zu großen Teilen, das bringt schon alleine seine Position in der Gesellschaft mit sich, Du hast ja mitbekommen wie er mit dem Bürgermeister von Boston umgesprungen ist. (Dabei sieht Sie Desmond an und die Atmosphäre im Raum fängt an zu knistern)

Okay Desmond, machen wir mit Dir weiter.
Wie waren für dich die Bedingungen für das Wochenende, die Gwen gestellt hatte?

Desmond: Am Anfang habe ich mir nichts dabei gedacht, aber je öfters wir intim wurden wollte ich sie küssen.
Das nicht Küssen dürfen hat mich wahnsinnig und zum Teil übellaunig gemacht. Ich wollte sie, uns schmecken. (dabei schaut er Gwen tief in die Augen)

Das Geständnis von Desmond musstest Du Gwen ja erst mal ein bisschen verdauen, hättest Du mit solch einem Geständnis gerechnet?

Gwen schaut mich an und schüttelt den Kopf

Gwendolyn: Nein Katrin, Du rechnest mit allem, aber nicht mit so etwas. Jeden der das von ihm behauptet hätte, hätte ich ausgelacht.
Die kurze Verschnaufpause nach unserem Wochenende, als Desmond wieder nach Boston geflogen ist und die schlaflose Nacht, die darauf folgte. Ich wollte das ganze Beenden, bevor es richtig angefangen hatte, auch wenn er mir eine Herzerweichende Kurznachricht geschrieben hatte.

Gwen kramt kurz in Ihrer Handtasche und holt ihr Handy raus, nach kurzem getippe, hält sie mir das Handy hin:

Ich liebe dich, Gwen, mehr als mein Leben!
Es gibt nichts und niemanden, der daran jemals etwas ändern wird. Zieh keine falschen Schlüsse, ich bitte dich! Desmond


Wie sieht eure Zukunft den zusammen aus?

Gwendolyn: Lasst euch überraschen, wir wollen ja nicht zu viel verraten! *zwinkert*
Desmond: Unsere Geschichte ist hat ja eben erst richtig begonnen.

Die Sexuelle Spannung im Raum ist fast spürbar und ich glaube ich lasse die beiden langsam mal wieder alleine!
Ich bedanke mich für eure Zeit und hoffe auf ein Wiedersehen!

Desmond steht auf und gibt mir ganz Gentlemanlike einen formvollendeten Handkuss 
Gwen bedankt sich ebenfalls und wünscht mir noch einen schönen Abend mit meinem Liebsten.

 Ich hoffe es hat Euch gefallen und ihr schaut auch morgen bei der lieben Janina vorbei!

Kommentare:

  1. Danke für den heutigen Blogtag. Bin echt schon gespannt wie es mit Desmond und Gwendolyn weiter geht.
    Lg Ricarda; - )
    rzoellmann90@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den heutigen Blogtag. Bin echt schon gespannt wie es mit Desmond und Gwendolyn weiter geht.
    Lg Ricarda; - )
    rzoellmann90@gmail.com

    AntwortenLöschen