Samstag, 10. Februar 2018

Rose, Astrid - Mana Loa (1): Familienbande

5,0 von 5 SternenMana Loa

Klappentext:

Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten.
Tom McAllister jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz. Um das Rätsel um seine Familie zu lösen, muss sie ihm nach Hawaii folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat.
Wird es Nina gelingen, das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen?
Welche Zukunft halten die Familiengötter der Noelanis für sie bereit?
Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat?

Von mir wird FSK 16 empfohlen, da der Text sinnlich-erotische Stellen enthält, die jedoch in keinster Weise ins Pornografische abgleiten.
Weitere Bücher von Astrid Rose:
Mana Loa ~ Seelenbande (Band 2 der Reihe)
Mana Loa ~ Herzensbande (Band 3 der Reihe)

ISBN-10: 1481111507
ISBN-13: 978-1481111508
Taschenbuch: 364 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (3. Dezember 2012)

Taschenbuch: 13,90 €
E-Book: 3,99 €


Meine Meinung:
Ein toller Auftakt zu einer Serie, auf deren Fortsetzung ich schon sehr gespannt bin. Astrid Rose verknüpft eine dramatische Liebesgeschichte mit der Mythologie von Hawaii und schafft es einen, mit ihrem mitreisenden Schreibstil von Anfang an einzufangen, ihre Protagonisten sind gut durchdacht und haben ihre ecken und kannten, wodurch sie einem schnell sympathisch werden. Ich fand es auch superschön, dass man im Großen und Ganzen zwischen Deutschland und Hawaii gependelt ist und sich somit auch gleich verbunden fühlte. Es ist eine Geschichte, in der es in erster Line ums Vertrauen und auch ums Vergeben geht, um Freundschaft und natürlich auch um Liebe.

Cover
Ich finde es sehr schön in seiner Schlichtheit und grade deshalb macht es neugierig.

Mein Fazit
Ein toller Auftakt, der sich lohnt zu lesen.
4,5 Sterne

Hier geht es zur XXL Leseprobe bei Amazon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen